Bildschirmfoto 2018-02-23 um 09.59.50

Der E-Book-Umsatz schrumpft um 1,4 %, meldet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels:

Bildschirmfoto 2018-02-23 um 10.06.34

 

Was steckt dahinter? Digitalmüdigkeit? Liebe zur Papier-Haptik?

Wahrscheinlich wohl noch am ehesten eine fragwürdige Metrik. Wer Wattpad, Fan-Fiction-Portale, Flatrate-Lesen, Onleihe und andere aktuelle Lesetrends überhaupt nicht berücksichtigt in der Erhebnung, riskiert, einfach nur verwirrenden Datenmüll zu produzieren. Erfreulich wäre eine systematische akademische Bestandsaufnahme von Lesemarkt und Leseverhalten jenseits der unterkomplexen Bipolarität von Papierbuch zu E-Buch. Hier mein Aufruf, aussagekräftigere Metriken zu entwickeln:

http://www.spiegel.de/spiegel/die-zukunft-des-lesens-ist-digital-a-1175657.html

 

Advertisements